Beitrag Sa 22. Sep 2012, 22:35

Fehlercode 33

Der Fehlercode 33 wird bei einer Störung des Luftmassen-Sensors in der Ansaugbrücke (MAF, Mass Air Flow o. a. MAP, Manifold Air Pressure) gesetzt. In diesem Fall bedeutet dies, das der Sensor einen zu großen Luftstrom meldet. Als Referenzgrößen werden die Drehzahl und der Drosselklappen-Stellwinkel herangezogen. Der Luftmassen Sensor liefert dem Steuerrechner ein Frequenzsignal (rechteckförmig, 50% Duty Cycle). Im Leerlauf beträgt die Frequenz ca. 30 Hz, unter Vollast ca. 150 Hz.

Im Leerlauf beträgt die Luftmenge ca. 5 bis 7 Gramm pro Sek.

Fehlercode 33 wird unter folgenden Bedingungen gesetzt:

1 Zündung eingeschaltet, Motor aus und Luftmassensensor zeigt mehr als 20 g/ Sek. an

oder

Motor läuft, Drehzahl < 800 u/min, Drosselklappe weniger als 10 % geöffnet und Luftmassensensor zeigt mehr als 20 g/Sek. an.

2 Die obigen Bedingungen treffen für mehr als 2 Sek. zu.

Mögliche Ursachen für diesen Fehlercode sind:

1 Kabelbruch und / oder Kurzschluß in der elektrischen Verbindung zwischen Steuerrechner und Luftmassen-Sensor. Evtl. mangelhafte Steckerverbindungen.

2 Übersprechen auf den Zünd- und Signalleitungen (Beeinflussung der Signalleitungen durch nicht-entstörte Zündleitungen o. ä.).

3 Schlecht verlegte Signalleitung des Luftmassensensors (z. B. in unmittelbarer Nähe von Zündspulen o. ä.).

4 Verstellter Drosselklappen-Stellwinkelsensor.

5 Defekter Luftmassen-Sensor.

6 Defekter Steuerrechner.