Beitrag Mo 24. Sep 2012, 14:00

04. Vordere Bremssättel überholen

1 Zunächst den jeweiligen Bremssattel lösen (S. Abschnitt 2).

2 Die beiden Bremsbacken lösen (S. Abschnitt 3).

3 Ein Stück Holz neben den Bremskolben halten und von einer 2. Person das Bremspedal solange Betätigen lassen, bis der Bremskolben fast vollständig aus der Zylinderbohrung des Bremssattels herausgetreten ist (Hierdurch wird der Ausbau erleichtert).

Bild
Die Staubschutz-Manschette vorsichtig mit einem Schraubendreher heraushebeln - Hierbei darf die Zylinderbohrung nicht beschädigt werden.

4 Die Verschraubung der Bremsleitung am Bremssattel lösen.

5 Den Bremssattel mit einigen Tüchern oder Lappen auskleiden, um Beschädigungen am Bremskolben zu vermeiden. Den Bremskolben mit Druckluft aus der Zylinderbohrung herausdrücken. Hierzu Druckluft in den Anschluß der Bremsleitung einblasen. Achtung: Unter keinen Umständen die Finger vor den Bremskolben haken, um diesen aufzufangen.

6 Den Bremskolben auf mechanische Beschädigungen wie Laufspuren, Risse, Abnutzungserscheinungen und Korrosion untersuchen. Ist der Kolben beschädigt, so ist dieser durch ein Neuteil zu ersetzen.

7 Die Staubschutz-Manschette des Bremskolbens vorsichtig mit einem Schraubendreher heraushebeln. Hierbei ist mit großer Sorgfalt vorzugehen, um weder die Manschette zu beschädigen, noch die die Zylinderbohrung zu zerkratzen.

8 Nun vorsichtig die Dichtung aus der Nut der Zylinderbohrung heraushebeln. Hierzu sollte nach Möglichkeit ein Werkzeug aus Holz oder Kunststoff eingesetzt werden, da hierdurch die Gefahr des Zerkratzens der Zylinderbohrung verringert wird.

9 Die Zylinderbohrung auf Beschädigungen untersuchen. Ist Oberflächenrost vorhanden, kann die Bohrung evtl. mit Stahlwolle bearbeitet werden. Sind Beschädigungen oder starker Rostbefall auszumachen, muß der Bremssattel durch ein Neuteil ersetzt werden.

10 Das Ablaßventil entfernen und auf das Vorhandensein von Rost untersuchen. Sind Anzeichen von Korrosion auszumachen, so ist das Ventil zu erneuern.

11 Die Montagebolzen des Bremssattels ebenfalls auf Rostbefall untersuchen. Sind auch nur die geringesten Anzeichen von Korrosion auszumachen, so sind die Bolzen durch Neuteile zu ersetzen. Die beiden Gummibuchsen jeder Montagebohrung der Nahebolzen vorsichtig heraushebeln (S. Abb. 4.11).

Bild
Soll der Bremskolben mit Druckluft aus der Zylinderbohrung entfernt werden, so ist der Bremssattel aus dem Fahrzeug auszubauen. Der Sattel wird mit Tüchern oder Lappen ausgelegt, dann Druckluft durch den Anschluß der Bremsleitungen eingeblasen.

Bild
Die Buchsen können aus der Bohrung herausgehebeit werden. Hierbei ist mit großer Sorgfalt vorzugehen, um die Wände der Bohrung nicht zu beschädigen.

12 Sämtliche Bestandteile der Bremsanlage in einem Bad mit Isopropanolalkohol gründlich reinigen. Falls nicht anders möglich, können die Metalheile auch mit Waschbenzin gereinigt werden. Nach dem Reinigungsvorgang sind alle Teile gründlich mit Druckluft auszublasen, insbesondere dei Bohrungen und das Ablaßventil.

13 Das Ablaßventil in das Gehäuse des Bremssattels einsetzen und mit dem dafür vorgesehenen Anzugsmoment befestigen.

14 Die neue Dichtung des Bremskolbens sowie die Zylinderbohrung vor dem Wiedereinbau des bremskolbens mit Bremsflüssigkeit einschmieren. Die Dichtung des Bremskolbens in die Nut der Bohrung einsetzen, hierbei auf sicheren Halt achten. Außerdem ist darauf zu achten, das die Dichtung nicht verdreht eingesetzt wird.

15 Die Gummimanschette am Ende der Zylinderbohrung befestigen. Dann den Bremskolben in die Bohrung einsetzen und vollständig in diese hereindrücken. Anmerkung: Läßt sich der Kolben nicht mühelos in die Bohrung einschieben, empfielt sich der Einsatz einer Schraubklemme. Ist eine solche nicht vorhanden, kann der Kolben notfalls mit zwei Schraubendrehern, welche abwechselnd angesetzt werden, vorsichtig nach unten geheben werden.

Bild
Ist keine Schraubklemme vorhanden, um den Kolben in die Zylinderbohrung einzudrücken, kann dies auch mit zwei Schraubendrehern erfolgen. Hierbei ist jedoch sehr vorsichtig vorzugehen.

Bild
Ist kein spezielles Werkzeug oder große Nuß zum Einpressen der neuen Dichtung vorhanden, kann diese vorsichtig mit einem Schraubendreher eingesetzt werden. Achtung: Nur am äußersten (harten) Rand Druck ausüben.

16 Die Gummimanschette des Bremskolbens vorsichtig am äußeren (harten) Rand mit einem Schraubendreher in die Bohrung hereindrücken. Achtung: Die Manschette unter keinen Umständen an einer anderen Stelle als am Rand niederdrücken, andernfalls die Manschette undicht werden kann.

17 Die Bremsbeläge einsetzen (S. Abschnitt 3).

18 Den Bremssattel anbauen (S. Abschnitt 2).

Bild
Den Hebel der Handbremsbetätigung mit einem Schraubendreher arretieren und das Handbremsseil mit einer Wasserpumpenzange lösen.

Bild
Die Spiralfeder mit einem Schraubendreher vorsichtig vom Haltebügel weghebeln und dann vom Handbremsseil abnehmen.