Beitrag Mo 24. Sep 2012, 13:49

07. Hinteren Bremssattel überholen

Zerlegen

Anmerkung: Muß einer der Bremssättel überholt werden, so ist es sinnvoll den verbliebenen Bremssattel der gleichen Achse ebenfalls zu überarbeiten. Hierbei sollte allerdings der Reihe nach vorgegangen werden um nicht in Gefahr zu kommen, Teile der beiden Bremssättel miteinander zu vertauschen.Ausserdem kann der jeweils andere, nicht zerlegte Bremssattel als Anschauungsobjekt herangezogen werden.

1 Den Bremssattel lösen und von der Achse entfernen.

2 Die Bremsbeläge lösen und aus dem Bremssattel herausnehmen.

3 Alle weiteren Arbeiten am Bremssattel sollten nach möglichkeit nur auf einer sauberen Arbeitsfläche (Werkbank) durchgeführt werden. Sofern ein Schraubstock vorhanden ist, sollte der Bremssattel in diesen eingespannt werden. Hierbei sind an den Backen des Schraubstocks mit Holz oder Stofflappen zu verkleiden, um das empfindliche Aluminium-Material des Bremssattels nicht durch zu großen direkt angebrachten Druck zu beschädigen.

4 Wurden der Handbremszughebel noch nicht abgebaut, so muß dies nun erfolgen (S. Abb. 7.4a, 7.46 und 7.4c). Ist der Handbremszug beschädigt und muß erneuert werden, kann dieser nun ebenfalls gelöst werden jedoch nicht vor Schritt 17 wieder angebracht werden.

5 Mit einem Schraubenschlüssel ist jetzt die Mutter der Betätigungsstange zu lösen. Hierbei wird der Kolben aus dem Zylinder gedrückt. Ragt der Kolben weit genug aus der Zylinderbohrung heraus, kann die Dichtung an der Unterseite durch leichten Druck auf die Betätigungsstange gelöst werden.

6 Unter Zuhilfenahme einer Schraubklemme kann der Kolben ebenfalls, wie in Abb. 7.6 gezeigt, aus der Zylinderbohrung herausgedrückt werden. Achtung: Obgleich es empfehlenswert ist, den Kolben mit einer Schraubklemme aus der Bohrung herauszudrücken, sollte diese niemals direkt an der Betätigungsstange angesetzt werden, da diese unter ungünstigen Umstäden beschädigt werden kann.

7 Den Bremskolben zusammen mit der Ausgleichsfeder und der Betätigungsstange aus der Zylinderbohrung herausziehen. Dann die Ausgleichfeder und das Betätigungsgestänge vom Bremszylinder lösen.

8 Nun die Schaftdichtung und die Unterlegscheibe von der Betätigungsstange lösen (S. Abb. 7.8a und 7.86). Die Dichtfläche der Unteregscheibe (die kupferfarbene Seite) zeigt in Richtung des Bremskolbens, die andere Seite (die graue Seite) zeigt in Richtung des Bremszylinderbodens. Die Unterlegscheibe muß in genau der gleichen Weise beim späteren Wieederzusammenbau angebracht werden.

9 Den Kolbendichtring wie in Abb. 7.10 gezeigt mit einem Schraubendreher vorsichtig heraushebeln. Hierbei darf unter keinen Umständen der Bremssattel beschädigt werden.

10 Die Staubschutzdichtung mit einem Schraubendreher aus der Zylinderbohrung vorsichtig heraushebeln.

11 Sofern dies noch nicht geschehen ist, sind nun die Dichtungen und Buchsen der Bremssattelbefestigung zu entfernen (S. Abb. 7.11).

12 Nun die Kappe des Entlüftungsventils lösen und das Ventil ausbauen.

Überprüfen

13 Die Bremszylinderbohrung auf mechanische Beschädigung oder mechanische Beschädigung und Korrosion und starke Abnutzungserscheinungen untersuchen. Leichter Flugrost kann mit Stahlwolle entfernt werden, auf keinen Fall darf Schmiergelpapier oder ähnliches, stark abtragendes Material Verwendung finden. Im Zweifelsfall ist der Bremssattel im Interesse der Sicherheit der Fahrzeuginsassen durch ein Neuteil zu ersetzen.

14 Den Bremssattel sowie die dazugehörigen Kleinteile mit Isopropanolalkohol, Bremsenreiniger oder frischer Bremsflüssigkeit reinigen. Warnung: Niemals Benzin, Kerosin, Spiritus oder andere zweifelhafte Reinigungsmittel an Teilen der Bremsanlage anwenden.

15 Unter Zuhilfenahme von Druckluft nun den Bremssattel und sämtliche Bohrungen trocknen. Sämtliche Teile nun auf einer sauberen Oberfläche zum Trocknen auslegen.

Wiederzusammenbau

16 Das Entlüftungsventil installieren und mit dem dafür vorgesehenen Anzugsmoment befestigen (Die genaue Reihenfolge kann Abb. 7.16 entnommen werden).

17 Soll der Betätigungshebel für die Handbremse gewechselt werden, so muß dies nun geschehen. Nachdem der Hebel angebracht wurde, ist die Montagebolzen fest anzuziehen.

18 Die neue Bremskolbendichtung und die Zylinderbohrung im Bremssattel mit Bremsflüssigkeit einschmieren. Dann die Dichtung in die Nut am Bremssattels einlegen. Hierbei ist darauf zu achten, das die Dichtung nicht verdreht wird.

19 Die Unterlegscheibe nun an der Betätigungsstange anbringen. Die Lageroberfläche (Kupferfarbene Seite) muß in Richtung muß zum Bremskolben zeigen, die andere (graue Seite) in Richtung des Bremssattels.

20 Die Schaftdichtung mit frischer Bremsflüssigkeit einschmieren und an der Betätigungsstange anbringen.

21 Die Betätigungsstange mit Bremsflüssigkeit einschmieren und in den Kolben einsetzen.

22 Die Ausgleichfeder in den Kolben einsetzen.

Bild
Die Staubschutzdichtungen entfernen

Bild
Der Kolben kann auch mit einer Wasserpumpenzange in die Bohrung zurückgedrückt werden. Hierbei ist vorsichtig vorzugehen, um die Betätigungsstange nicht zu beschädigen.

Bild
Die Unterlegscheiben an der Bremssattelbuchse lösen. Hierbei vorsichtig vorgehen, um die Buchse nicht zu beschädigen.

Bild
Die Schmutzdichtung des Kolbens wird von Hand aufgelegt. Hierbei darauf achten, das die innere Lippe der Dichtung in ordentlich in der Nut der Zylinderbohrung liegt.

Bild
Der Kolben kann mit einer Schraubzwinge in die Zylinderbohrung gedrückt werden. Wie im Bild gezeigt eine Nuß über das Betätigungsgestänge stecken, um dieses vor Beschädigung zu schützen.

Bild
Der Bremsbelag läßt sich später nur montieren, wenn die Halterungen am Kolben richtig ausgerichtet sind.


23 Den Bremskolben und die Zylinderbohrung des Bremssattels mit frischer Bremsflüssigkeit einschmieren und den Bremskolben vorsichtig in den Bremszylinder eindrücken.

24 Mit einer Bremskolbenzange, einer Schraubzwinge oder (wie in Abb. 7.24 gezeigt) mit einer Wasserpumpenzange den Bremskolben in den Bremszylinder zurückdrücken.

25 Bevor das Hilfsmittel, mit welchem der Kolben in die Bohrung zurückgedrückt wurde, entfernt wird, ist die Unterlegscheibe und die Hebeldichtung mit Schmierfett oder Kupferpaste einzustreichen. Dann diese in Einbauposition am Ende der Betätigungsstange bringen. Den Hebel vorsichtig vom Anschlag am Bremssattel wegbewegen und festhalten, während die Mutter an der Betätigungsstange angebracht wird. Die Mutter mit dem vorgesehehen Anzugsmoment festziehen, dann den Handbrems-Betätigungshebel wieder an den Endanschlagsbegrenzer bewegen.

26 Die Staubschutzdichtung des Bremskolbens anbringen. Die innere Lippe muß fest in der Nut des Kolbens sitzen, die offene Seite der Dichtung muß in Richtung der Zylinderbohrung zeigen (S. Abb. 7.26). Kann die Dichtung nicht von Hand angebracht werden, so kann diese mit einer Nuß von etwas geringerem Durchmesser als die Zylinderbohrung und einem Hammer vorsichtig in die Bohrung hineingetrieben werden. Notfalls die Dichtung mit einem Schraubendreher vorsichtig in die Bohrung hineinhebeln.

27 Ist die Dämpferfeder der Bremsbacke mit einem Drahtclip befestigt, so ist dieser nun in der Nut am Ende des Kolbens einzudrücken.Es kann hierzu erforderlich sein, den Betätigungshebel der Handbremse am Bremssattel mehrere Male hin- und herzubewegen um den Kolben soweit aus der Bohrung herauszudrücken, damit der Drahtclip angebracht werden kann. Ist dies der Fall, so muß der Kolben wieder ein die Bohrung zurückgedrückt werden, bevor der Bremssattel angebracht wird.

28 Ist der Kolben mit einem Verschlußring ausgestattet, so ist dieser an der Kolbenoberseite nach leichtem Verdrehen des Kolbens anzubringen. Die vier Halteklammem müssen wie in Abb. 7.28 gezeigt sitzen. Achtung: Die Naheklammern müssen ordnungsgemäß ausgerichtet sein, andernfalls die innere Bremsscheibe nicht fest angebracht werden kann.

29 Die Bremsbeläge wie in Abschnitt 6 beschrieben anbringen.

30 Den Bremssattel wie in Abschnitt 5 beschrieben anbringen.

Explosionszeichnung des hinteren Bremssattels
Bild
1 Mutter
2 Handbremshebel
3 Montagebolzen
4 Buchse
5 Muffe
6 Schutzkappe
7 Entlüftungsventil
8 Unterlegscheibe
9 Reibscheibe
10 Hebeldichtung
11 Bremssattelgehäuse
12 Schaftdichtung
13 Druckdichtung
14 Ausgleichsfeder
15 Betätigungsgestänge
16 Kolbendichtung
17 Bremskolben
18 Zweiwege-Ventil
19 Bremskolbendichtung
20 Dämpferfeder
21 Innerer Bremsbelag
22 Äusserer Bremsbelag
23 Träger
24 Bolzen
25 Rückhoffeder
26 Abnutzungssensor
Bild