Beitrag So 23. Sep 2012, 09:43

05. Lambda-Sonde

Allgemeine Beschreibung

1 Die Lambda-Sonde ist im Abgaskanal montiert. Bei der V6Maschine befindet er sich kurz unter der Zusammenührung von vorderem / hinterem Krümmerrohr im linken Fahrzeugbereich. Die Steuerspannungen der Lambda-Sonde, welche Abhängig vom Sauerstoffanteil im Abgasgemisch sind, werden vom Zentralrechner zur Steuerung der KraftstoffEinspritzmenge benötigt. Das effektivste Gemisch-Verhältnis liegt bei 14.7 : 1, bei diesem Wert ist der Wirkungsgrad des Katalysators am größten. Anmerkung: Im amerikanischen Raum wird der Lambda-Wert im Bereich von ca. 8:1 bis ca. 20:1 gemessen, im europäischen Raum zwischen ca. 0,7 bis ca. 1,6. Eine optimale Verbrennung des Kraftstoff Luftgemischs wird bei Lambda=1 oder einem Kraftstoff-Luft Verhältnis von 14,7:1 erreicht, d. h. zur bestmöglichen Verbrennung von 1 1 Kraftstoff sind 14,7 1 Luft erforderlich. Bei diesem Verhältnis wird von einer stöchiometrischen Verbrennung gesprochen.

2 Eine unterbrochene elektrische Verbindung des Sensors resultiert in einem Fehlercode 13. Masseschluß oder zu geringe Steuerspannung vom Sensor führt zu Fehlercode 44, zu hohe Steuerspannung zu Fehlercode 45. Bei jedem dieser Fehlercodes schaltet das Motor-Management in ein Notlaufprogramm.

3 Die korrekte Funktion des Katalytischen Systems und des Sensors hängt von 4 Faktoren ab:

a) Die geringen Steuerspannungen und -Ströme erfordern ausreichenden Kontakt der elektrischen Verbindungen zwischen Sensor und Zentralrechner. Sollte eine Störung im Bereich des Sensors aufgetreten sein, so ist zunächst der einwandfreie Zustand der elektrischen Anschlüsse zu überprüfen.

b) Für den ordnungsgemäßen Betrieb des Sensors ist es erforderlich, daß das Abgasgemisch in den inneren Teil des Sensor-Gehäuses einströmen kann. Außerdem , muß der äußere Gehäuseteil von der Umgebungsluft durchflutet werden. Beim Wiedereinbau der Sensor-Einheit oder Erneuern ist daher einwandfreie Zirkulation sicherzustellen. Der Sensor selbst stellt ein sog. Differenzmeßglied dar, die gemessene Spannung repräsentiert also den Unterschied zwischen dem Lambdawert im Abgasrohr in Relation zum Lambdawert der Umgebungsluft.

c) Korrekte Arbeitstemperatur - Der Zentralrechner kann die Signale des Sensors erst auswerten, wenn das Abgasgemisch eine Temperatur von ca. 315 °C erreicht hat. Hierauf muß beim Durchmessen des Sensors Rücksicht genommen werden.

d) Unverbleiter Kraftstoff - Die Verwendung unverbleiten Kraftstoffs ist für die korrekte Funktion des katalytischen Systems erforderlich, andernfalls der Katalysator innerhalb kurzer Zeit zerstört werden kann.

4 Neben der Beachtung der 4 obenstehenden Hinweise sind desweiteren folgende Faktoren bei allen Arbeiten am OxygenSensor von Bedeutung:

a) Die elektrischen Anschlüsse der Lambda-Sonde sind mit diesem fest verbunden (vergossen). Die Demontage der Anschlüsse zerstört den Sensor oder ruft Fehlfunktionen hervor.

b) Staub, Schmutz oder andere Fremdstoffe sollten von dem Sensor entfernt werden.

c) Zur Reinigung des Oxygen-Sensors keine flüssigen Reinigungsmittel, welcher Art auch immer, verwenden. Diese können in das Innere des Sensors eindringen und diesen möglicherweise beschädigen oder zerstören !

d) Die Lambda-Sonde mit größter Vorsicht behandeln

e) Die Silikon-Dichtung am Sensor muß beim Ein- oder Wiedereinbau richtig positioniert werden, andernfalls kann diese schmelzen oder eine ordnungsgemäße Funktion des Sensors verhindern.

Austausch

5 Bei der 4-Zylinder-Maschine ist die Lambdasonde auf dem Abgaskrümmer montiert, bei der V6-Maschine zwischen Zusammenführung der Krümmerrohr und Katalysator (Stehrohr im linken hinteren Fahrzeugbereich). Die Sonde läßt sich bei kalter Maschine evtl. nur schwer demontieren. Ist dies der Fall, die Maschine auf ca. 50°C (120 °F) Betriebstemperatur bringen. Vorsicht beim Ausbauen der Sonde !

6 Ist an der Sonde ein Silikon-Dichtring montiert, dessen genaue Position merken ! Vorsicht beim Ausbauen der Sonde. Zu Starke Krafteinwirkung kann die Sonde, deren Gewinde oder die elektrischen Anschlüsse in Mitleidenschaft ziehen.

7 Beim Wiedereinbau der Sonde deren Gewindegänge mit AntiRost-Paste (Kupferpaste) einreiben (Bei Neuteilen nicht erforderlich, diese sind bereits vorbehandelt und mit einer Schutzkappe aus Kunststoff versehen).

8 Die Sonde einbauen und mit dem erforderlichen Anzugmoment befestigen.

9 Den elektrischen Anschluß wiederherstellen.


Bild
Bei Fahrzeugen mit V6-Maschine befindet sich die Lambda-Sonde im unteren Bereich des Verbindungsrohres zwischen Krümmer und Katalysator



Bild
Bei Fahrzeugen mit L4-Motor befindet sich die LambdaSonde kurz hinter dem Abgaskrümmer