Beitrag So 23. Sep 2012, 08:23

05. Überprüfen der Zündanlage

Achtung: Aufgrund der hohen Spannungen, welche in der Zündanlage auftreten, sollte bei allen Arbeiten in diesem Bereich mit größter Vorsicht und Sorgfalt vorgegangen werden. Dies bezieht sich neben Zündverteiler, Zündspule, Steuermodul und Zündkabeln ebenfalls auf die Kerzenstecker, Drehzahlmessgeräte / Zündzeitpunkt-Messgeräte sowie alle weiteren in diesem Bereich anzuschließende Messgeräte.

1 Dreht sich beim Anlassen der Motor ohne zu starten, das Zündkabel von einer Zündkerze abziehen und den Kerzenstecker mit einem Isolierenden Gegenstand (Z. B. Isolierte Zange) ca. 1 von einer sicheren Masseverbindung am Motor (z. B. Krümmer) entfernt halten und durch eine zweite Person die Zündung betätigen lassen.

2 Sollte kein Zündfunken-Überschlag sichtbar sein, die anderen Kabel ebenfalls auf diese Art überprüfen. Achtung: eine Reihe von Zündfunken, gefolgt von Unterbrechnungen bedeutet dasselbe wie kein Zündfunken.

3 Ist ein ausreichender Zündfunke vorhanden, die Kerzenstecker (Kapitel 1) und/oder das Kraftstoffsystem (Kapitel 4) überprüfen.

4 Ist der vorhandene Zündfunken nur sehr schwach oder garnicht vorhanden, das Hochspannungskabel von der Zündspule entfernen und, wie unter 1. beschrieben, ca. 1 cm von einer sicheren Masse entfernt mittels isoliertem Gegenstand halten, Maschine starten lassen.

5 Sollte weiterhin kein Funkenüberschlag stattfinden, muß das Fahrzeug bei einer Fachwerkstatt überprüft werden.

6 Ist ein ausreichender Zündfunken vorhanden, sind Verteilerkappe und Verteilerfinger zu überprüfen (Kapitel 1 )

7 Weitere Tests an der Hochspannungs-Zündanlage können nur durch eine Fachwerkstatt durchgeführt werden.