Beitrag So 23. Sep 2012, 11:08

08. Kühler- Ausbauen, überprüfen und Wiedereinbauen

Achtung: Der Motor des Fahrzeugs muß zunächst komplett abgekühlt sein, bevor irgendwelche Arbeiten an dem Kühlsystem durchgeführt werden. Wird im Bereich des elektrischen Lüfters im Vorderwagen gearbeitet, so ist zunächst das Massekabel der Fahrzeugbatterie zu lösen, um ein plötzliches Anlaufen des Lüfters zu verhinden.

Ausbau

1 Das Negative Versorgungskabel (Massekabel) an der Fahrzeugbatterie lösen.

2 Entleeren des Kühlsystems. Hierzu ist die Verschlußkappe an der rechten Oberseite des Kühlers zu öffnen, dann sind die beiden Verschlußstopfen in den Kühlmittelleitungen (im Bereich vor den hinteren Radkästen) mit einem geeigneten Imbusschlüssel zu öffnen. Vor dieser Prozedur sollte jedoch ein geeignetes Gefäß unter die Öffnung der Ablaßschraube gestellt werden.

3 Wie in Abb. 8.3 gezeigt Markierungen im Bereich der Halterungen am Kühler anbringen, um den späteren Wiedereinbau zu erleichtern.

4 Die beiden Überlaufleitungen im Bereich des Einf üllstutzens lösen. Die beiden Haltebolzen des Überlaufbehälters lösen und den Überlaufbehälter aus dem Vorderwagen entnehmen.

5 Den elektrischen Lüfter entfernen (Siehe Abbschnitt 7).

6 Die Halteklammern der Ein- und Auslaßleitungen am Kühler lösen und die entsprechenden Schläuche abziehen.

7 Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe sind noch die beiden Leitungen für den im Kühler integrierten Getriebeölkühler zu lösen und zu verstopfen, um ein Herausfließen des ATFs zu verhindern.

8 Die Haltebolzen, welche den Kühler mit dem KühlerHalterahmen verbinden lösen.

9 Mit einem Seitenschneider die Köpfe der zusätzlichen Kunststoff-Haltebolzen an der Oberseite des Kühlers abkneifen (Siehe Abb. 8.9). Die Kunststoffbolzen sind nicht wiederverwertbar, zum Wiedereinbau ist ein Satz neuer Haltebolzen erforderlich.

10 Den Kühler an den Sehen (Kühlwasserreservoirs) anfassen und vorsichtig aus dem Vorderwagen heben. Hierbei darf unter keinen Umständen des Gitter des Kühlers beschädigt werden, andernfalls eine kostenträchtige Kühlerreparatur anfällt.

Wartung

11 Den Kühler sorgfältig auf Leckagen und anderweitige Beschädigungen untersuchen. Eventuell erforderliche Reparaturen sollten nur durch eine qualifizierte Fachwerkstatt durchgeführt werden.

12 Ansammlungen von Insekten, Blättern oder ähnlichen Verunreinigungen sollten mit einem geeignetem Pinsel entfernt werden.

13 Die Kühlmittelschläuche untersuchen. Sollten diese Risse aufweisen, geschwollen sein oder andere Beschädigungen aufweisen, so sind diese durch Neuteile zu ersetzen.

14 Den Kühler durchspülen, wie in Kapitel 1 beschrieben.

15 Die Kühler-Verschlußkappe durch ein Neuteil (mit dem gleichen Öffnungsdruckpunkt) ersetzen. Sofern die Kappe noch relativ neu ist, sollte dennoch eine Druckprüfung vorgenommen werden.

Einbau

16 Wird ein neuer Kühler eingebaut, so sind die Schlauch- und Kabel-Befestigungselemente des alten Kühler zu übernehmen.

17 Den Kühler vorsichtig in den Vorderwagen absenken und
anhand der Markierungen ausrichten.

18 Den Kühler an den entsprechenden Naherungen mit den dafür vorgesehenen Haltebolzen befestigen. Hierbei auf des vorgeschriebene Anzugsmoment achten.

19 Sofern das Fahrzeug mit einem Automatikgetriebe ausgestattet ist, sind nun die Leitungen des Getriebeölkühlers zu befestigen.

20 Die Kühlmittelschläuche am Kühler aufstecken und mit den dazugehörigen Schlauchschellen befestigen. Auf sicheren Haft achten.

21 Den elektrischen Lüfter in den Vorderwagen einsetzen und mit den entsprechenden Nahebolzen befestigen.

22 Den Anschluß für die Stromversorgung am elektrischen Lüfter einstecken.

23 Den Kühlmittel-Überlaufbehäfter an der dafür vorgesehenen Stelle im Vorderwagen erneut befestigen.

24 Die Überlaufleitung am Einfüllstutzen des Kühler aufstecken und mittels der dazugehörigen Schlauchschelle befestigen. Sollte die Schlauchschelle nicht mehr ordnungsgemäß abdichten, so ist diese durch ein Neuteil zu ersetzen.

25 Das Kühlsystem mit Kühlmittel befüllen (Siehe Kapitel 1).