Beitrag So 23. Sep 2012, 11:04

11. Wasserpumpe Aus- und Wiedereinbauen

Achtung: Der Motor muß zunächst komplett abgekühlt sein, bevor Arbeiten an der Wasserpumpe durchgeführt werden dürfen.

Fahrzeuge mit Vierzylinder-Maschine

Ausbau
1 Das Kabel für die negative Versorgungsspannung (Massekabel) der Batterie lösen.

2 Das Kühlmittel aus dem Kühlsystem ablassen.

3 Den Keilriemen der Wasserpumpe lösen.

4 Den unteren Kühlmittelschlauch vom Gehäuse der Wasserpumpe lösen.

5 Die Montagebolzen der Wasserpumpe lösen. Die Pumpe
vorsichtig nach vorne aus dem Motorraum herausziehen.

Einbau

6 Die Dichtflächen an der Wasserpumpe und am Montageflansch des Motors sorgfältig reinigen.

7 Einen ungefähr 3 mm breiten Streifen Dichtmittel (RTV Sealant) am Montageflansch der Wasserpumpe auftragen. Hierbei unbedingt auf gleichmäßigen Auftrag achten.

8 Solange das zuvor aufgetragene Dichtmittel noch 'naß' ist, die Wasserpumpe mit den dazugehörigen Bolzen am Motor befestigen. Die vorgeschriebenen Anzugsmomente sind hierbei unbedingt zu beachten.

9 Die untere Kühlmittelleitung auf den Gehäusezapfen des Kühlers stecken und befestigen.

10 Den Keilriemen der Wasserpumpe anbringen. Hierbei auf die vorgesehene Keilriemenspannung achten.

11 Das Kühlsystem mit Kühlmittel befüllen.

12 Den Motor starten und normale Betriebstemperatur erreichen lassen. Dann das Kühlsystem auf Leckagen oder andere Beschädigungen untersuchen.

Fahrzeuge mit V6-Maschine

Ausbau

13 Die rechte geschlitzte Motorraumabdeckung oberhalb der Batterie lösen und entfernen.

14 Das Massekabel der Fahrzeugbatterie lösen und das Kunststoff-Wärmeschutzschild zwischen Batterie und Motor entfernen.

15 Das Kühlmittel aus dem Kühlsystem ablassen.
Abbildungen 11.5, 11.12.

16 Den Haltebolzen des zentralen Spannungsverteilers unmittelbar hinter der Fahrzeugbatterie lösen und die Kabel vorsichtig an die äußere Fahrzeugseite biegen.

17 Das Steuerventil der Abgasrückführung und dessen Montagerahmen lösen und entfernen. Das Steuerventil befindet sich unmittelbar neben dem Thermostatgehäuse.

18 Die Radbolzen des rechten hinteren Rades lösen, das Rad jedoch noch nicht abnehmen.

19 Das Fahrzeugheck mit einem geeignetem Wagenheber (besser geeignet ist eine Hebebühne) anheben. Sollte ein Wagenheber Verwendung finden, sollte das Fahrzeug sicherheitshalber durch spezielle Ständer gesichert werden. Auffahrampen sind hier ungeeignet.

20 Das hintere rechte Rad abnehmen.

21 Den Justierbolzen der Lichtmaschine lösen und den Keilriemen vorsichtig abnehmen.

22 Die 5 Bolzen und die Nuß am Wasserpumpengehäuse lösen (Siehe Abb. 11.22).

23 Das Fahrzeugheck absenken und die Wasserpumpe von oben
aus dem Motorzaum entnehmen.

Einbau

24 Die Dichtflächen an der Wasserpumpe und am Montageflansch des Motors sorgfältig reinigen. Wird eine überarbeitete Wasserpumpe verwendet, ist sicherzustellen, das der Montageflansch frei von Überresten alten Dichtmittels ist.

25 Einen ungefähr 3 mm breiten Streifen Dichtmittel (RTV Sealant) am Montageflansch der Wasserpumpe auftragen. Hierbei ist auf eine gleichmäßige Dicke des Auftrag zu achten.

26 Die Wasserpumpe am Motor anpassen, sodaß diese an der oberen Gewindestange 'hängt'.

27 Das Fahrzeug mit einer Hebebühne anheben.
Den Motor starten und normale Betriebstemperatur erreichen lassen. Dann das Kühlsystem auf Leckagen oder andere Beschädigungen untersuchen.

28 Die Bolzen und die Nuß am Wasserpumpengehäuse mit dem jeweils erforderlichen Anzugsmoment anziehen. Achtung: Die beiden unteren Bolzen und die Nuß weichen bzgl. der Spezifikation des Anzugsmoments von den anderen Bolzen ab.

29 Der Einbau der Wasserpumpe erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie der Ausbau.

30 Das Kühlsystem mit neuem Kühlmittel befüllen.

Bild
Montagedetails der Wasserpumpe für Fahrzeug mit der 4-Zylinder-Maschine.


Bild
Montagedetails der Wasserpumpe für Fahrzeuge mit der V6-Maschine. Beim Festziehen der Bolzen und Muttern sind die vorgeschriebenen Anzugsmomente unbedingt zu beachten.