Beitrag Fr 21. Sep 2012, 22:20

06. Brems- und Kupplungs-Geberzylinder Flüssigkeitsstand

Bild
Der Brems-Geberzylinder befindet sich im Vorderwagen im linken Bereich. Der Flüssigkeitspegel muß über der "MIN"-Markierung liegen.

Bild
Der Kupplungs-Geberzylinder befindet sich links im Vorderwagen, direkt neben dem Bremskraftverstärker. Der Flüssigkeitspegel muß überhalb der "ADD"- und unterhalb der “FULL"-Markierung liegen.

in das System gelangen und größeren Schaden Der Brems-Geberzylinder ist vorne am Bremskraftverstärker montiert. Dieser wiederum befindet sich im linken Bereich des Vorderwagens kurz vor der Windschutzscheibe (Siehe Abbbildung). Der Kupplungs-Geberzylinder befindet sich links hinter dem Bremskraftverstärker (Siehe Abbildung). Liegt der Bremsflüssigkeitspegel beim Ablesen (durch das Sichtfenster seitlich am Vorratsbehälter) unterhalb der "MIN"-Markierung, ist soviel Bremsflüssigkeit nachzufüllen, bis der Füllstand das obere Ende des Sichtfenster erreicht hat. Ist der Inhalt des Kupplungs-Flüssigkeitsbehätters unterhalb der "ADD"- arkierung angelangt, ist soviel Flüssigkeit nachzufüllen, bis der Pegel wieder zwischen "ADD" und "FÜLL" liegt. Es ist darauf zu achten, das keiner der beiden oben beschriebenen Behälter "überfüllt" werden darf ! Bevor neue Flüssigkeit in die Behälter gefüllt wird, ist der Deckel und der Füllschaft derselben zunächst von eventuellen Ablagerungen oder Schmutz zu befreien. Hierdurch wird verhindert, das Fremdstoffe anrichten. Beim Befüllen der Vorratsbehälter darauf achten, das die Flüssigkeiten nicht auf umliegende Kunststoff- oder lakkierte Flächen gelangen können; Die Flüssigkeiten sind stark ätzend und verursachen äußerst unschöne Flecken. Weiterhin ist darauf zu achten, das nur die vom Fahrzeughersteller vorgesehenen Ersatzflüssigkeiten verwendet werden. Das Mischen von Bremsflüssigkeiten verschiedener Hersteller oder Qualitätsklassen ist zu unterlassen, hierdurch können Undichtigkeiten oder anderweitige Schäden in der Bremsanlage hervorgerufen werden. Neben dem Füllstand sollte auch die Konsistenz (Zustand) der Flüssigkeiten kontrolliert werden. Sind hier Spuren von Ablagerungen oder Wasser zu finden, so ist das jeweilige System zu reinigen und neu zu befüllen. Achtung: Beim Hantieren mit Bremsflüssigkeit ist äußerste Vorsicht ratsam. Bremsflüssigkeit ist stark hygroskopisch (Wasserentziehend) und ruft, beim Kontakt mit Haut, schwere Verätzungen hervor. Sollten Teile von Brems- oder Kupplungsflüssigkeit auf Haut oder Augen geraten sein, so müssen die entsprechenden Stellen unverzüglich für mehrere Minuten großzügig mit kaltem Wasser abgespült werden. Sollte Flüssigkeit an Kleidungsstücke gelangt sein, sind diese ebenfalls sofort unter klarem Wasser gründlich auszuspülen. Sind Hautrötungen oder andere Hautveränderungen zu verzeichnen, ist sofort ein Arzt aufzusuchen. Der Flüssigkeits-Vorratsbehälter der Bremsanlage weist einen "Snap-In'-Deckel auf, welcher zum Verriegeln leicht heruntergedrückt werden muß, bis die 4 seitlich angebrachten "Klauen" einrasten. Der Deckel des Kupplungsflüssigkeits- Vorratsbehälters ist mit einem Schraubgewinde versehen. Nach dem Verschließen des Deckels ist sicherzustellen, das dieser auch abdichtet, andernfalls Leckagen auftreten können. Im normalen Fahrbetrieb ist, bedingt durch die Abnutzung der Bremsscheiben- und Beläge an den Rädern, ein leicht variierender Füllstand im Bremsflüssigkeits- Vorratsbehälter durchaus normal. Selbiges gilt für den Füllstand im Kupplungsflüssigkeits-Vorratsbehälters aufgrund der sich abnutzenden Kupplungsscheiben. Ist der Flüssigkeitspegel jedoch trotz häufigem Nachfüllen ständig zu gering, ist mit Sicherheit eine undichte Stelle in der Brems- oder Kupplungsanlage. Sollte dies der Fall sein, so ist der Defekt - im Interesse der eigenen Sicherheit • unverzüglich zu beheben. Sollte sich bei der Kontrolle des Bremsflüssigkeits- Vorratsbehälter herausstellen, das dieser leer oder fast leer ist, ist das Fahrzeug im Bereich der Bremsanlage nach einer undichten Stelle zu untersuchen. Diese ist instand zusetzen, danach muß die Bremsanlage erneut mit Bremsflüssigkeit befüllt werden.