Beitrag Fr 21. Sep 2012, 22:10

12. Überprüfen der Batterie

Bild
Der eingebaute Zustandsanzeiger sollte grün sein. Ist dies nicht der Fall, so ist die Batterie zu ersetzen. Bevor Wartungsarbeiten an der Batterie durchgeführt werden, sollte zunächst auf Schutz von Haut und Augen vor Verätzungen durch herausspritzende Batteriesäure gesorgt werden. Normalerweise werden wartungsfreie Batterien verwendet. Diese Batteriesorte kann nicht mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden. Routinemäßige Wartungs- und Überprüfungsarbeiten werden im folgenden Beschrieben. Achtung: Da im Bereich der Batterie durch die Ventilationsöffnungen möglicherweise geringe Spuren von Wasserstoff-Gasen austreten können, darf beim Arbeiten an der Batterie weder geraucht noch mit offenem Feuer hantiert werden l Das Batteriegehäuse auf Brüche und Risse untersuchen, durch welche möglicherweise Elektrolyt-Flüssigkeit austreten könnte. Sind solche Risse vorhanden, so ist die Batterie zu erneuern. Die Elektrischen Anschlußkabel an der Batterie auf sicheren Kontakt überprüfen. Die Anschlußkabel auf der gesamten Länge auf Knicke, Brüche oder abisolierte Stellen untersuchen. Die Leitung der positive Versorgungs-spannung besonders sorgfältig auf Brüche in der Isolation überprüfen. Die Anschlußklemmen der Batterie auf weiße, pulverige Ablagerungen untersuchen. Sind solche vorhanden, die Anschlußklemmen und die Kabelenden säubern. Die Anschlußklemmen wieder aufstecken und mit geeignetem Batterie-Schutzspray behandeln. Das Batterie-Halteblech untersuchen. Sind dort Ablagerungen von Batterie-Säure zu finden, sind die entsprechenden Stellen mit einer geeigneten Bürste oder Schleifpapier zu behandeln. Anmerkung: Batterie-Säure ist stark ätzend und kann, wenn diese längere Zeit auf den Harter einwirkt, zu dessen vorzeitiger Korrosion führen. Weiterhin sollte der Haltebolzen der Batterie auf sicheren Halt überprüft werden. Sollte die Batterie aus der Halterung genommen worden sein, Ist sicherzustellen das keine Fremdkörper auf der Halterung liegen, bevor die Batterie erneut eingesetzt wird. Beim Festziehen des Haltebolzens diesen nicht überdrehen. Korrodierte Metallteile im Bereich der Batterie können mit einer Mischung aus Wasser und Natronlauge gereinigt werden. Die behandelten Flächen großzügig mit Wasser abspülen. Nach dem Entfemen der Rückstände sollten die behandelten Flächen zum Schutz vor vorzeitiger Korrosion mit geeignetem Rostumwandler oder Zinkgrundierung behandelt und danach überlackiert werden. Sind die Batterie, die elektrischen Anschlüsse, der Halter und der Haltebolzen in gutem Zustand, sollte das eingebaute Hygrometer (Zustandsanzeiger) der Batterie überprüft werden. Ein deutlich sichtbarer grüner Punkt im Schauglas deutet auf einen guten Batteriezustand hin. Ist das Schauglas schwarz oder ist kein grüner Punkt zu sehen, sollte zunächst versucht werden, die Batterie aufzuladen. Hierzu die Hinweise des Herstellers beachten. Die Batterie solange laden, bis der grüne Punkt im Glas sichtbar ist. Die Dauer des Ladevorganges hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Temperatur, der Ladegerät- Kapazität und der verbliebenen Restkapazität der Batterie. Kapitel 5 beschreibt das Aufladen der Batterie in allen Einzelheiten.