Beitrag Fr 21. Sep 2012, 22:09

13. Überprüfen der Anzugsmomente - Drosselklappe beim Vierzy

Bild
An dar Bodenplatte der Drosselklappe befinden sich zwei Schrauben sowie ein Bolzen (Pfeile im Bild). Es ist darauf zu achten, das diese mit dem dafür vorgesehenen Drehmoment angezogen werden. Das Anzugsmoment der Haltebolzen am Boden der Drosselklappe sollte spätestens alle 10.000 km überprüft werden um sicherzugehen, das keine Unterdruck-Leckagen entstanden sind und somit Falschluft angesogen wird. Wird eine Leckage im Bereich der Drosselklappe vermutet, kann die Undichte Stelle wie folgt lokalisiert werden: Ein ca. 20-30 cm langes Stück Schlauch mit ca. 5 mm Durchmesser (z. B. Aquarien-Luftschlauch oder solcher für die Scheiben-Waschanlage) mit der einen Seite nahe an das Ohr halten, mit der anderen Seite den Bereich um die Drosselklappe 'abtasten'. Ist ein heiseres 'Zischeln' zu vernehmen, ist die undichte Stelle gefunden. Achtung: Beim Hantieren mit dem Schlauch darauf achten, das weder dieser noch Teile der Kleidung oder Haare in den Bereich von sich bewegenden Motoren-Aggregaten oder Keilriemen gelangen kann. Eine andere Möglichkeit, undichte Stellen einzukreisen, besteht im Besprühen verschiedener Stellen der Drosselklappe mit Startpilot, hierzu ist die mitgelieferte Metall-Spritzdüse zu verwenden und nahe an die Drossellappe herangehen, um die Streuwirkung möglichst gering zu halten. Ändert sich an irgendeiner Stelle die Drehzahl des Motors, ist die undichte Stelle lokalisiert. Das Luftfiltergehäuse oben auf der Drosselklappe abnehmen. Achtung: Es ist unbedingt darauf zu achten, das keine Fremdstoffe oder Teile in die Drosselklappe fallen. Neben den beiden Schrauben an der Montageplatte der Drosselklappe befindet sich rechts am Gehäuse ein Bolzen. Bei diesen sicherstellen, daß das ordnungsgemäße Anzugsmoment eingehalten wurde. Hat sich eine der Schrauben oder der Bolzen gelöst, diesen vorsichtig nachziehen. Achtung: Das Gehäuse der Drosselklappe besteht aus Aluminium, daher ist darauf zu achten, weder Schrauben noch Bolzen zu fest anzuziehen, andernfalls die Gewindegänge im Gehäuse zerstört werden könnten. Sollte die Leckage trotz Nachziehen der Halteschrauben und -Bolzen immer noch vorhanden sein, ist die Drosselklappe auszubauen und einer genaueren Untersuchung zu unterziehen (Kapitel 4). Luftfiltergehäuse und Luftfilter wieder einbauen.