Beitrag Fr 21. Sep 2012, 22:08

14. Leitungen und Schläuche am Fahrzeugunterboden kontrollie

Achtung: Der Austausch von Leitungen und Schläuchen der Klimaanlage darf nur durch eine Fachwerkstatt vorgenommen werden, welche über geeignete Werkzeuge verfügen, um den extrem hohen Überdruck in den Leitungen der Klimaanlage ordnungsgemäß ablassen zu können. Unter keinen Umständen dürfen Leitungen oder Schläuche der Klimaanlage gelöst werden, solange noch Überdruck im System vorhanden ist! Unterdruckleitungen Die stark schwankenden Klimatischen Bedingungen im Motorraum sowie Witterungseinflüsse können dazu führen, das die Kunststoffschläuche und Leitungen am Fahrzeugboden vorzeitig 'altem' oder verspröden und somit undicht werden. In Regelmäßigen Abständen sollten sämtliche Leitungen am Fahrzeugunterboden auf Knicke, Brüche, Risse oder ähnliche Defekte untersucht werden. Weiterhin muß auf lose Schlauchschellen, nicht aufgesteckte Schläuche oder versprödetes Material geachtet werden. Einige der Unterdruckleitungen werden mit Klammern oder Schlauchschellen gesichert. Diese sind jeweils auf festen Sitz und Dichtigkeit zu überprüfen. Alle nicht solchermaßen gesicherten Schläuche untersuchen, ob diese sich möglicherweise geweitet haben und deshalb evtl. nicht mehr ordnungsgemäß abdichten. Die unterschiedlichen Komponenten des Motors, wie z. B. die Kraftstoffanlage, die Abgasrückführung oder die Abgaskontrollanlage benötigen Leitungen mit unterschiedlichem Durchmesser, Bruchfestigkeit und Temperaturbeständigkeit. Es ist unbedingt erforderlich, defekte Leitungen durch solche gleichen Typs auszutauschen, andernfalls eine einwandfreie Funktion nicht gewährleistet werden kann. Oftmals ist es erforderlich, eine Leitung komplett herauszubauen, um deren Zustand zu kontrollieren. Müssen mehrere solche Leitungen ausgebaut werden, sollten diese zuvor eindeutig markiert werden, um einen ordnungsgemäßen Wiedereinbau zu gewährleisten. Beim Überprüfen der Unterdruckleitungen die Verbindungsstücke zwischen den Leitungen (T-Stücke) ebenfalls kontrollieren! Sind dort Risse, Knicke oder Brüche zu erkennen, so sind diese sofort auszutauschen. Wie bereits weiter oben beschrieben, eigene! sich ein ca. 20 bis 30 cm kurzes Stück Kunststoffschlauch (z. B. solcher für die Wischwasser-Anlage) hervorragend, um Leckagen zu ermitteln. Das eine Ende des Schlauches ist nahe am Ohr zu halten, mit dem anderen Ende wird die zu überprüfende Leitung ' abgetastet'. Ist ein heiseres 'Z ischeln' zu vernehmen, darf auf eine undichte Stelle geschlossen werden. Achtung: Beim Arbeiten mit diesem 'Schlauch-Stethoskop' ist unbedingt darauf zu achten, das weder der Schlauch noch Teile der Kleidung oder Haare in bewegte Teile des Motors oder dessen Aggregate gelangen können. Kraftstoffleitungen Achtung: Beim Umgang mit den Kraftstoffleitungen sind besondere Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Die Arbeiten sollten nur in gut durchlüfteten Räumen durchgeführt werden. In der Nähe das Fahrzeuges darf weder geraucht noch mit offenen Flammen hantiert werden. Das Betreiben von elektrischen Anlagen, welche Funken erzeugen könnten ist selbstverständlich ebenfalls zu unterlassen. Eventuell herausspritzender Kraftstoff ist schnellstmöglich aufzuwischen. Kraftstoffgetränkte Lappen müssen so gelagert werden, das diese sich unter keinen Umständen entzünden können. Die Kunststoffleitungen der Kraftstoffanlage auf gesamter Länge auf Defekte untersuchen. Auf Knicke und Risse achten, speziell an den Stellen, an welchen die Schläuche bauformbedingt gebogen sind. Alle Verbindungselemente und Schlauchschellen auf festen Sitz überprüfen. Defekte Kunststoffleitungen müssen durch solche gleichen Typs ersetzt werden. Achtung: Sind Teile der Kraftstoffanlage auszutauschen, so ist zunächst der in der Kraftstoffanlage herrschende Überdruck abzulassen. Metalleitungen Obgleich die Metalleitungen der Kraftstoffanlage nicht so störungsanfällig wie die Kunststoffleitungen sind, besteht die Möglichkeit, das diese, bedingt durch starke Vibrationen, an bestimmten Stellen brechen. Daher sind diese Leitungen auf gesamter Länge auf Brüche und Knicke zu untersuchen. Sicherstellen, das alle Kabelschellen an den Leitungsenden fest Halt haben. Sind Schadhafte Stellen an den Leitungen festgestellt worden, so sind die jeweils betroffenen Leitungen unverzüglich auszutauschen. Wie bereits bei den Kunststoffleitungen gilt auch hier: Die Leitungen dürfen nur durch solche des gleichen Typs ausgetauscht werden. Bei Verwendung von Leitungen anderer Materialstärke oder Durchmesser kann nicht sichergestellt werden, das diese den speziellen Anforderungen (z.B. Vibrationsfestigkeit) gewachsen sind. Die Metalleitungen zwischen Bremszylinder und Bremskraftverstärker auf Defekte untersuchen. Werden Leckagen festgestellt, muß die gesamte Bremsanlage unverzüglich inspiziert werden!