Beitrag Fr 21. Sep 2012, 21:50

30. Keilriemenspannung überprüfen

Bild
Die Keilriemenspannung kann wie im Bild gezeigt überprüft werden.

1 Die Keilriemenspannung kann wie in Abbildung oben gezeigt ermittelt werden. Hierzu wird der Keilriemen in der Mitte zwischen den beiden Riemenscheiben mit einem stabilen Lineal soweit wie möglich heruntergedrückt. Beträgt der Abstand zwischen den Riemenscheiben ca. 17,8 bis 28 cm, muß sich der Keilriemen ca. 6,3 mm herunterdrücken lassen. Beträgt der Riemenscheibenabstand 30 bis 40 cm, so muß sich der Riemen in der Mitte um ca. 12 mm herunterdrücken lassen.

2 Ein wesentlich exakteres Ergebnis läßt sich mit den Meßgeräten J-23600-B oder BT 33-95-ACBN von General Motors ermitteln. Mit diesen Geräten läßt sich die Kraft ermitteln, welche aufzubringen ist, um den Keilriemen eine bestimmte Strecke herunterzudrücken.

3 Zum Einstellen der Keilriemenspannung ist zunächst der Umlenkbolzen zu lösen. Mittels der Umlenkvorrichtung kann dann die Keilriemenspannung mit einem langen Schraubendreher oder einer Brechstange eingestellt werden. Achtung: Beim Hantieren mit der Brechstange vorsichtig umgehen, um weder den Umlenkmechanismuß, den Motor oder dessen Aggregate zu beschädigen.

4 Die Haltevorrichtung wieder festschrauben.

5 Ist der eingebaute Keilriemen stark verschlissen und muß durch einen neuen ersetzt werden, so ist zunächst wie unter 3 beschrieben vorzugehen. Der Keilriemen ist dann unter leichtem Zug von den Riemenscheiben herunter zulösen.

6 Bevor ein neuer Keilriemen eingesetzt wird, ist sicherzustellen, das dieser die selbe Länge und Breite wie der alte aufweist, d. h. der Herstellerspezifikation entspricht.

7 Nachdem der neue Keilriemen aufgezogen wurde, ist, um diesen zu befestigen, genauso vorzugehen wie bei einem gebrauchten Riemen.