Beitrag Fr 21. Sep 2012, 16:19

18. Leistungssteigernde Maßnahmen

Der folgende Artikel „Fiero Kits - All Fired Up" vom September 1991 stammt aus dem amerikanischen „Kit-Car- Magazine". Geschrieben wurde er von Herb Adams, welcher im Laufe der Jahre eine große Anzahl von Fieros besaß und diese im Renneinsatz gefahren hat. Neben der Rennfahrerei beschäftigt sich Herb Adams außerdem mit der Entwicklung von Fahrwerkskomponenten und speziellen Tuning-Kits für den Fiero. Leistungssteigernde Maßnahmen Auch die Fieros mit der V6-Maschine bieten, vergleichen mit anderen Sportwagen, ein nur ein bescheidenes Beschleunigungsvermögen und eine eher lächerliche Endgeschwindigkeit. Daher stellen sich viele Fiero-Besitzer die Frage, welche Möglichkeiten bestehen, um die Leistungsfähigkeit der Maschine zu steigern. In der Vorbereitungsphase für verschiedene Renn-Einsätze des Fiero habe ich einige Methoden zur Leistungssteigerung für die V6-Maschine entwickelt. Außerdem wurde eine Vielzahl Tuning-Kits von Fremdanbietern 'auf Herz und Nieren' überprüft. Die Renneinsätze, auf welchen der Fiero bewegt wurde, waren unter anderem die IMSA Fierostone Firehawk Rennen. Hier dürfen die Wagen mit einer offenen Abgasanlage bewegt werden, deshalb fanden die meistens Tests und Untersuchungen auch mit einer solchen statt. Der Leistungszuwachs durch weitere Maßnahmen sollte aber in proportionalem Verhältnis zu Fahrzeugen sein, welche über die serienmäßig Abgasanlage verfügen. Bevor Umbaumaßnahmen zur Leistungssteigerung durchgeführt wurden, wurde das Fahrzeug zunächst im „Originalzustand", d.h. mit der serienmäßigen Abgasanlage, Ansaugsystem und Motormanagement auf dem Leistungsprüfstand ausgemessen. Anhand des Meßprotokolls zeigte sich, das die V6-Maschine bei einer Drehzahl von 4.500 Touren eine Leistung von 110 PS lieferte; Dies ist deutlich weniger als die werksseitig angegebenen 125 PS. Die starke Abweichung könnte möglicherweise auch durch den Prüfstand bedingt sein. Die effektive Leistung ist hier jedoch weniger entscheidend. Interessant ist nur, ob bei Veränderungen am Motor bei einer bestimmten Drehzahl eine Leistungszu- oder Abnahme zu verzeichnen ist. Blueprinting an engine refers to the practice of bringing all the internal specs and tolerances up to those published in the MVMA book. The process is simple, but time-consuming because the engine must be removed from the car and completely disassembled, My race team machined the block to provide .005-inches of piston fit and to produce the minimum deck height allowed. We also decked the heads to provide minimum chamber size. The bearings were fit to .0020 / .0025-inch, and all the rotating parts were precision balanced. Head porting is not allowed, but a precision valve Job was done to ensure the best possible air flow through the heads. Out dyno testing showed that the blueprinting work increased peak Output 3 horsepower at 4500 rpm and 17 horsepower at 5500 rpm. Less friction and better breathing help at higher engine speeds, so if you're interested in using more rpm, it would be worth the effort. Note that the lest on the blueprinted engine was done with the stock intake and exhaust Systems. Der Einbau einer „offenen Abgasanlage" resultierte in einem Leistungszuwachs von 6 PS bei 4.500 bis 5.500 U/Min. Bei diesem System wurde der Abgaskatalysator und der Endschalldämpfer durch ein 6 Fuß langes Rohrsystem von 2" Durchmesser ersetzt. Dieses System ist selbstverständlich zu laut, um auf einer öffentlichen Straße eingesetzt werden zu dürfen; Es gibt aber durchaus vergleichbare Anlagen mit Straßenzulassung. Durchgeführt wurden die Versuche mit den serienmäßigen Abgaskrümmern und Hosenrohr, auch der Ansaugkanal blieb unverändert. The next stage of engine development involved a high-lift camshaft. Most stock engines will see a power increase with more valve litt. We needed to keep the idie equally smooth and the emission levels the same äs the stock engine, so we didn't increase valve timing. With a higher litt cam, the valves are opened faster äs well äs farther,.60 rocker arms instead. The performance improvement will be slightly less, but the installation is easier. Bei einer genaue Untersuchung der Abgaskrümmer des Fiero zeigten sich fertigungstechnisch bedingte Probleme durch überschüssiges Material in den Abgaskrümmern. Der Grund hierfür liegt darin, das die Rohre 'stumpf zusammengeschweißt' sind. Durch den Materialüberhang wird der Leitungsquerschnitt verkleinert und das durch den Kanal strömende Abgas wird verwirbert. Durch den daraus resultierenden langsameren Abtransport der Abgase kommt es überdies zu einer noch stärkeren Erwärmung der Krümmerrohre. Nachdem überschüssiges Material mit einer geeigneten Rundfeile entfernt wurde, konnte eine Leistungszunahme im Bereich zwischen 5.000 und 5.500 U/min von jeweils 8 PS festgestellt werden. Durch Abschleifen des Materialüberhangs mittels einer geeigneten Feile an den durch Kreise gekennzeichneten Stellen wird für einen besseren Abtransport der Abgase gesorgt, d. h. es entstehen weniger Verwirbelungs-Effekte.

FIERO V6 • Leistungsmeßstands-Protokolle
3500 4000 4500 5000 5500 U/min
Standard-Maschine und Abgasanlage 94 107 110 107 94 PS
Standard-Maschine mit Fächerkrümmer 109 124 135 143 139 PS
Standard-Maschine mit 'scharfer' Nockenwelle 103 117 126 135 132 PS
Uberarb. Maschine mit offener Abgasanlage 99 112 120 119 118 PS
Uberarb. Maschine mit Standard-Abgasanl. 96 108 113 113 111 PS

Anhand obiger Tabelle zeigt sich der deutlichste Leistungszuwachs bei Verwendung eines auf den Motor abgestimmten Fächerkrümmers. Eine etwas geringere Leistungszunahme läßt sich durch den Einbau einer 'schärferen' Nockenwelle erzielen.