Beitrag Fr 21. Sep 2012, 16:18

20. Typische Schwachstellen

Abgaskrümmerdichtungen:
Defekte Abgaskrümmerdichtungen, insbesondere bei der V6-Maschine, stellen einen der häufigsten Defekte dar. Obgleich Ersatz relativ einfach - und kostengünstig - zu beschaffen ist, gestaltet sich der Einbau der Dichtungen - insbesondere bei der V6-Maschine - etwas kompliziert. Probleme ergeben sich weiterhin mit einem Wärmeschutzblech, welches Pontiac erstmals ab 1987 eingesetzt hat oder durch eine Rückrufaktion nachgerüstet wurde. Ein Wärmeschutzblech aus Aluminium im Bereich des vorderen Abgaskrümmers sollte einer zu starken Erhitzung und somit Versprödung der unmittelbar unterhalb des Krümmerrohres verlegten Kühlwasser- und Klimaanlagen - Leitungen vorbeugen. Erforderlich wurde dies, da Fälle vorgekommen sind, in welchen durch undicht gewordene Klimaanlagenschläuche Abgase ins Fahrzeuginnere gesogen wurde - das die Insassen hierüber nicht sehr erbaut gewesen sein dürften, ist wohl selbstverständlich. Bemerkenswert ist auf jeden Fall die Art und Weise, in welcher das Wärmeschutzblech eingebaut wurde - es liegt mitten im Krümmerkanal ! Die Genaue Reihenfolge lautet: Auslaßkanal des Motors, Wärmeleitblech, Krümmerdichtung, Krümmerrohr. Die Bezeichnung Wärmeleitblech ist meines Erachtens nach falsch, im Prinzip handelt es sich eher um eine werksseitige Sollbruchstelle um den Verkauf von Krümmerdichtungen anzukurbeln, mit anderen Worten: Durch die unterschiedlichen Wärme- Ausdehnungskoeffizienten der im Krümmerbereich verbauten Komponenten kommt es bereits nach kurzer Zeit zu Spannungsrissen, das Blech als schwächstes Element gibt nach und reißt und - ist zu ersetzen. Wer also aus dem Bereich des vorderen Krümmers deutliche zischende Geräusche vernehmen kann oder vom stechenden Abgas die Tränen in die Augen getrieben bekommt - nicht immer ist die Dichtung die Quelle des Übels. Ist das Blech also zu ersetzen, fangen die Probleme an: Dieses ist weder für Geld noch für gute Worte zu bekommen. Außerdem existiert dieses Wärmeschutzblech offiziell nicht – zumindest nicht auf den Mikrofilmen und in den Teilelisten der GM-Vertretungen in Deutschland. Da aus Sicherheitsgründen jedoch auf das Blech nicht verzichtet werden sollte, bleibt nur eine Möglichkeit: Nachdem dieses ausgebaut wurde, sind mit einer geeigneten Blechschere die Aussparungen für die Abgaskanäle so einzuschneiden, daß das Blech nach dem Wiedereinbau des Krümmers "auf" diesem montiert werden kann, d. h. Reihenfolge Abgaskanäle im Motorblock, Krümmerdichtung, Krümmer, Wärmeschutzblech - Wieso eigentlich hatten die GM-Techniker diese Idee nicht ? Ein paar Anmerkungen noch zu den Befestigungsschrauben am Krümmerrohr: Diese sind aus "normalem" Stahl gefertigt, Ersatzteile meist jedoch aus V2A oder V4A, d. h. Edelstahlen. Obgleich prinzipiell nichts gegen den Einsatz von Edelstahlschrauben einzuwenden ist, sollten diese hier nicht eingesetzt werden. Der Bereich des Krümmers unterliegt extrem starken Temperaturschwankungen (über 600°C), wodurch sich unterschiedlich starke Ausdehnungen der Materialien unangenehm bemerkbar machen können. Weiterhin kann es in seltenen Fällen zu Kontaktkorrosion kommen - was ist günstiger zu ersetzen: Ein Schraubenloch mit einen Zylinderkopf daran oder ein Stehbolzen ? Die drei originalen Bundschrauben und Stehbolzen sind teilweise nur schwer erhältlich und, je nach Händler, außerdem auch noch unverschämt teuer - es ist daher ratsam, beim Ausbau des Krümmers vorsichtig vorzugehen.